Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre

Drei Falten mit einem Rollenspielerkopf dahinter, ergibt einen nachdenklichen, amüsanten und relativ bodenständigen Blick auf das was war, ist und möglicherweise in der Szene los sein wird.

Montag, Oktober 26, 2015

Media Monday #226

OK, es hat mich auch erwischt. Ich mache beim Media Monday mit. Mal sehen, ob das etwas dauerhaftes wird, heute fühlte ich mich durch die Fragen halt angesprochen.
1. Die Ankunft von Marty McFly am 21. Oktober 2015 habe ich mit dem zweiten Teil im Fernsehen gefeiert. Endlich. Ich erinnere mich noch, dass ich als kleiner Hüpfer total scharf auf diesen Teil war (weil mich alles was mit Zukunft zu tun hatte total begeistert hat in dem Alter), aber leider habe ich ihn immer verpasst, wenn er im Fernsehen lief. Jetzt konnte ich die Lücke schließen. Jo, ist OK. Filme sind immer noch solide Unterhaltungskost, wenn auch nicht so spektakulär, wie ich es mir damals vorgestellt habe (war bei Tron ähnlich).
2. Postapokalypse hingegen braucht bitte nicht wieder zurückkommen, schließlich habe ich besseres mit meiner Zeit anzufangen, als mir Fast & Furious mit Steampunk-Autos (a.k.a. die gesammte Mad Max-Reihe) anzusehen. Wenn etwas mehr Abwechslung drin wäre und ein echter Fortschritt drin wäre, dann könnte man mich damit ködern ("The 100" oder "Revolution" zeigen bspw. sehr gut, wie so etwas aussehen könnte), aber immer wieder derselbe ausgelutschte Plot - ohne mich.
3. Und als die Karten für den siebten Star Wars Film vorbestellbar waren habe ich gemütlich zuhause gesessen. Ich freue mich schon auf den Film, aber ich möchte mich nicht in ein überfülltes Kino quetschen. Sich einen Film ein paar Tage später anzuschauen tut der Qualität imo keinen Abbruch.
4. Der Trailer nämlich ist solide gemacht, bringt endlich das Star Wars Feeling wieder zurück und hat auch seine Gänsehaut-Momente ("They are all true").
5. Viel mehr freue ich mich allerdings auf Independence Day 2. Das Original war ein solider Actionfilm mit starken Charakteren und einer Botschaft von Inklusion und Hoffnung. Teil 2 scheint, glaubt man der Zusammenfassung, stärker in die Science-Fiction-Richtung, mit einer durch Alien-Technologie erstarkten Erde, zu gehen. Schauen wir mal, ob das klappt.
6. Und dann wäre ja noch der Horroctober, der sich dem Ende zu neigen beginnt. Für Halloween gibt es nichts besseres als einen zünftigen Horrorfilmabend. Am Besten mit richtig schlechten Filmen, über die man gemeinsam ablästern kann. Meine Empfehlung: Jennifer's Body. Die Story ist richtig Panne und die Hauptdarstellerin (Megan Fox) scheint gar nicht erst zu versuchen ihre Rolle ernsthaft zu spielen (was gut ist, denn jeder weiß dass sie das nicht kann). Ein paar Lacher ist dieser Film sicherlich wert, ebenso wie Wyrmwood:Road of the Dead (Mad Max+Zombies - zwei Genres mit denen ich normalerweise eher nichts anfangen kann, die in dieser Konstellation aber recht unterhaltsam sind).
7. Zuletzt habe ich Baroque Space Opera gelesen und das war richtig gut, weil es das Feeling einer epischen Space Opera perfekt transportiert. Es ist Warhammer 40k ohne Grimdark und seitelangen Rechtfertigungen für die Fantasy-Elemente, sondern so wie es einmal angedacht war - mit total überzeichneten Charakteren und gaaaaaanz viiiiiiiel Gonzo. Das Setting ist so gut, dass ich mir direkt Fate Core zugelegt und eine Kampagne damit angefangen habe. Die Verknüpfung der Charaktere steht, nächste Woche geht es auf, den Willen der Tyrant Sun in den Welten des Kosmos zu verkünden. Von diesem Spiel wird man sicher noch viel hören.

Labels: ,

1 Kommentare:

Anonymous Mondbuchstaben meinte...

Willkommen in der Runde.
Wobei ich gerade schwer mit mir hadere, meine Teilnahme zu beenden. Mir sind die heutigen Fragen zu eindeutig filmlastig - ich habe keine Ahnung, wie ich das in Richtung Rollenspiel deuten soll...

Oktober 26, 2015 8:35 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite