Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre

Drei Falten mit einem Rollenspielerkopf dahinter, ergibt einen nachdenklichen, amüsanten und relativ bodenständigen Blick auf das was war, ist und möglicherweise in der Szene los sein wird.

Montag, Juli 21, 2014

Manifesto wider dem Mythus von der "Editions-Kontinuität"

Mir ist mal wieder nach einem kleinen Rant zumute, darüber, was in der Szene derzeit falsch läuft. D&D5 ist draußen und überall hört man, dass es "endlich wieder D&D" sei und alle damit zufrieden sind. Ich habe mir das Regelwerk noch nicht angeschaut, was ich (über Drittquellen) darüber gehört habe, klang vielversprechend. Aber mich stört irgendwie diese "Eine neue Edition muss in einer gewissen Traditionslinie zu ihren Vorgängern stehen"-Grundhaltung, welche hier und da (und in der Regel von Leuten ohne eigenen Beitrag zur Szene) vertreten wird. Besonders schlimm ist die Situation bei der OSR-Bewegung, welche die neue Edition ja vollumfänglich ins Herz geschlossen zu haben scheinen. Dabei wird (u.a. hier, bei Kollege crabulesh) viel Blendwerk, sinnloses, hohles Marketing-Sprech ohne Bedeutung, gezündet, um die Bedeutung der OSR für die Szene zu überhöhen.

Zur Klarstellung: ich will damit nicht behaupten, dass die gegenseitige "Befruchtung" zwischen den OSR-Klonen untereinander und/oder den verschiedenen Editionen von D&D nicht stattfindet? Nichts läge mir ferner.

Was mich stört ist die Implikation, getragen durch einige besonders lautstarke Mitglieder der OSR-Bewegung, dass diese "Befruchtung" eben nur  zwischen diesen Klonen der OSR (und den von der OSR als "true" erklärten Editionen von D&D) stattfindet. Das ist Blödsinn. Empirisch ist diese These, betrachtet man den Konvertierungsaufwand von Abenteuern allein unter den einzelnen Klonen, nicht haltbar - damit die Befruchtung stattfindet ist immer eine gewisse Menge an Blut, Schweiß und Enthusiasmus durch den Spielleiter erforderlich. Dass sich der Aufwand lohnt, darüber will keiner streiten, aaaaber…

…zu behaupten, dass dies eben nur zwischen einer Handvoll von Systemen lohnend ist und dass nur diese Systeme gegenseitig von ihrer Existenz profitieren, ist einfach nur gequirlte Scheiße! Damit schließt man sich selbst von der Produktivität und Schaffenskraft einer sehr großen Szene aus und wurschtelt in einem inzestgeplagten Bergdorf einsam vor sich hin. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass ein Großteil der OSR sich in der Replikation von Vergangenem ergeht oder dass ein Gros der OSRler in der restlichen Rolloszene eher unbekannt ist (warum auch, wo sie für diese überhaupt nichts leisten wollen und sich nichtmal als Teil dieser Szene sehen?).

Früher, im Goldenen Zeitalter der Nerds, war das mal anders - damals war es normal, dass man die Inspiration dort hergenommen hat, wo man sie vorfand. Ob man nun das alte AD&D-Abenteuer aus der "bargain bin" des örtlichen FLGS für Earthdawn oder Shadowrun verwurstete oder sich neue DSA-Monster ausdachte, welche dann ein anderer SL in sein CoC-Abenteuer einbaute. Sogar Abenteuer in Spielemagazinen (z.B. Inquest) waren damals mit den Werten ausgestattet, um selbiges mit verschiedenen der damals populären Systeme zu spielen (obwohl diese Systeme - scheinbar - komplett unterschiedlich waren und sind). Kitbashing ist kein Merkmal von D&Dlern, sondern war schon immer ein integraler Teil der Szene. Dies wegreden zu wollen, halte ich für höchst bedenklich.

Irgendwie habe ich bei diesen (sicherlich nicht repräsentativen) Vertretern der OSR-Bewegung immer Flashbacks an dieses eine Kind in der Vorschule, welches uns weißzumachen versuchte, dass wir nicht gleichzeitig mit Lego und Playmobil spielen könnten. Damals haben wir so jemanden immer ausgelacht. Ich denke das ist eine gesunde Grundhaltung.

Daher: lasst euch von den paar OSR-Schattenparkern nicht euer Hobby zerreden und entscheidet mal SELBER, was eure nächste Kampagne "befruchtet". Lest viel und vor allem außerhalb eurer "comfort zone", um euch neue Ideen und Anregungen zu holen! Wird der  "Keep on the Borderlands" ein Schauplatz eurer nächsten "Vampire:the Dark Ages"-Chronik?  Muss sich die Crew von Travellers "Safarischiff" den Gefahren des "Path of Kane" stellen? Rufen die Bewohner von Castle Amber die versammelten Marvel-Helden zu einem weiteren "Contest of Champions"? Wird Dunkelzahn Präsident der NGR, in einem komplett würfellosen RIFTS/Synnibar-Mashup?

Darauf kannst du wetten!

Labels: , , , , , , , ,