Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre

Drei Falten mit einem Rollenspielerkopf dahinter, ergibt einen nachdenklichen, amüsanten und relativ bodenständigen Blick auf das was war, ist und möglicherweise in der Szene los sein wird.

Donnerstag, Oktober 03, 2013

Die aluminiumbeschichtete Regel

Ein Beitrag zum Karneval der Rollenspielblogs zum Thema "Tipps zum besseren Spielen".

 Die aluminiumbeschichtete Regel ist recht einfach:
"Bevor du als Spielleiter irgendwas machst, halte deine Handlung vor den Spiegel und schaue dir an, 
wie das wahrscheinlich aus Spielersicht wirken würde."

So einfach ist das, mehr gehört nicht dazu.

Daraus kann man jetzt, je nach Spielstil, individuelle Regeln ableiten, z.B.:
"Spiele keine NSCs mit detaillierter Hintergrundgeschichte, welche die Spieler niemals zu sehen bekommen."
"Würfle keine 5000 Siedlungen für deine Sandbox aus - die Statistik ist gegen dich und sorgt dafür, dass sich viele von ihnen unnötig ähneln."
"Spiele keine NSCs deren deutlichstes Unterscheidungsmerkmal ihr Name ist."
"Wenn du für deine Spielwelt einen Aspekt (z.B. Wirtschaftssystem, Militärorganisation) besonders recherchiert hast, dann lass deine Spieler das wissen."
"Wenn du einen bestimmten Anspruch (z.B. darstellerisches Talent, detektivische Kombinationsgabe) an deine Spieler stellst, dann sorge bitte dafür, dass du die Bedingungen dafür selber erfüllst."
"Wenn du zu der Sorte Spielleiter gehörst, welche ihre Spieler nur auf 'Motiv erkennen' würfeln lassen, wenn sie ausdrücklich darum bitten (weil sie die Spieler nicht durch den Wurf, darauf aufmerksam machen wollen, dass der NSC lügen könnte), dann lass diesen Wurf auch bei anzulügenden NSC weg, wenn die Lüge der Spielercharaktere glaubwürdig ist."
"Wenn du einen nicht durch die Regeln abgedeckten Punkt (z.B. eine Schlacht mit 2000 Mann auf jeder Seite, ohne ein Massenkampfsystem) nach Gutdünken entscheidest, dann beziehe deine Spieler in deine Überlegungen ein. Versuche nicht die Entscheidung durch Berufung auf "Plausibilität", "Realismus", "Drama" oder gar ein improvisiertes Regelsystem "hinter den Kulissen" zu legitimieren."
u.v.m.


Ihr findet sicher auch Regeln, welche auf euch zutreffen.

Ich danke für die Aufmerksamkeit.

Labels: , ,