Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre

Drei Falten mit einem Rollenspielerkopf dahinter, ergibt einen nachdenklichen, amüsanten und relativ bodenständigen Blick auf das was war, ist und möglicherweise in der Szene los sein wird.

Freitag, April 27, 2012

[Toga&Säbel] il-Sisman...Die Perle des Orients

Die gesegnete Insel il-Sisman liegt etwa etwa 50 Seemeilen nördlich den Ausläufern des Gebirges, welches "Nabel der Welt" genannt wird. Sie ist das Zentrum der Zivilisation und Bildung und Sitz der größten Bibliotheken und der prunkvollsten Paläste. Sie ist auch eine Schlangengrube aus Korruption und Mord, und wer auf il-Sisman überleben will, der überprüft besser die Anzahl seiner Schatten.

Staatsform: Das Oberhaupt von il-Sisman ist der Kalif, welcher absolute Gewalt über das Schicksal seiner Untertanen hat - zumindest in der Theorie. Der Kalif wird durch die "Kammer der Splitter", eine Art Senat aus wohlhabenden Bürgern, gewählt. Der Wahlvorgang ist extrem kompliziert und verschiedene Interessengruppen versuchen ihren Kandidaten an die Spitze zu bringen, und ihre Konkurrenten auszustechen. Dieser Wettkampf führt am Ende oft dazu, dass nicht der fähigste Kalif den Thron besteigt, sondern einer, den keine der Parteien in der Kammer der Splitter als Bedrohung ansieht.
Unterstützt wird der Kalif durch einen riesigen Verwaltungsapparat aus Wesiren und Beamten auf Lebenszeit, welche ihm dabei helfen, den Überblick über il-Sisman und seine Besitzungen zu behalten. Dadurch dass sie entscheiden, welche Angelegenheiten der Aufmerksamkeit des Kalifen würdig sind, haben die Wesire eine immense Macht, welche viele von ihnen auch großzügig ausnutzen.

Religion: Die offizielle Staatsreligion auf il-Sisman ist die Anbetung der Iffrit, mächtige Wesen, welche auf der Spitze des Nabels der Welt residieren. Die Iffrit sind wankelmütig und selbstbezogen, und helfen den Menschen nur gegen regelmäßige (und großzügige) Opfergaben. Der durchschnittliche Bürger von il-Sisman, hat demnach keine Chance jemals die Aufmerksamkeit oder gar die Gunst dieser mächtigen Wesen zu erlangen, weshalb im geheimen andere Religionen praktiziert werden: Mysterienkulte von der Schädelküste, Vergötterungen längst vergangener Helden und auch die Religion des Herren des Meers und des Himmels, welche sich gerade unter dem einfachen Volk großer Beliebtheit erfreut. Nach dieser Lehre sind die Iffrit abtrünnige Diener des wahren Gottes, welche ihre Macht schamlos missbrauchen, statt - wie ursprünglich vorgesehen - den Menschen zu dienen. Es muss nicht extra erwähnt werden, dass gerade diese Religion gnadenlos durch die Diener des Kalifen und seiner Wesire verfolgt wird.

Duelle: Das Krummschwert ist die charakteristische Waffe auf il-Sisman und die Kunst des Klingentanzes ist erforderlich für den Umgang in feinerer Gesellschaft.

Seefahrt: Die schmalen, schnellen Schiffe von il-Sisman mögen nicht sehr robust sein, hängen aber jedes andere Schiff in Sachen Geschwindigkeit ab. Die Geschwindigkeit ihrer Schiffe macht il-Sisman zur führenden Wirtschaftsmacht auf der Welt.

Kriegskunst: il-Siman beschäftigt die Fähigsten Ingenieure und Erfinder und ihre Kriegsmachinen (Katapulte, Belagerungstürme und noch seltsamere Gerätschaften, wie Flugmaschinen und Feuerlanzen) sind überall gefürchtet. Il-Sisman führt normalerweise keine Eroberungskriege, sondern beutet lediglich die Ressourcen des eroberten Gebieten aus, um sie dann auf ihre karge Insel zu schaffen. Dies hat ihnen unter den anderen Völkern den Spitznamen "Heuschrecken" eingebracht - ein Schimpfname den das Militär von il-Sisman sich zueigen gemacht hat und voller Stolz das Heuschreckenbanner auf ihren Segeln und Schilden führt.

Sonstiges: Frauen stehen innerhalb des Haushaltes gesellschaftlich über Gästen (unabhängig vom Rang der Gäste), solange ihr Ehemann oder Vater abwesend ist. Außerhalb ihres Haushalts stehen verheiratete Frauen über denjenigen Personen, welche gesellschaftlich unter ihrem Ehemann stehen würden, solange sie "die Interessen des Ehemanns vertreten" (was genau das bedeutet, ist Gegenstand der Debatte unter Rechtsgelehrten, so dass sich findige Frauen sich relativ problemlos in der Gesellschaft bewegen können). Unverheiratete Frauen und Männer dürfen das Haus nicht ohne Begleitung verlassen (die tatsächliche Durchsetzung dieses Verbots hängt vom Status der Familie ab - je höher, desto strenger). Männer (und Frauen in Verkleidung) können sich dem "Heiratsgebot" widersetzen, indem sie sich freiwillig zur Armee melden - Veteranen werden auch nach ihrer Heimkehr wie verheiratete Erwachsene behandelt (paradoxerweise gilt dies sogar für Frauen, welche sich unter Vortäuschung falscher Tatsachen bei der Armee gemeldet haben - solange sie ihre Dienstzeit abgeleistet haben und nicht unehrenhaft entlassen wurden, zählen sie genauso als "Veteran", wie ein Mann).

Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite