Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre

Drei Falten mit einem Rollenspielerkopf dahinter, ergibt einen nachdenklichen, amüsanten und relativ bodenständigen Blick auf das was war, ist und möglicherweise in der Szene los sein wird.

Montag, März 29, 2010

Was Rein-Hagen mit Fußball zu tun hat...

Rollenspiel ist eine taktische* Freizeitbeschäftigung, welcher wir mit kommunikativen** Mitteln einen Kontext geben.

Eine Freizeitbestätigung wird nicht mit den Mitteln eines Berufzweigs geführt, deswegen sind dramatische Techniken für die formelle Gestaltung des Hobbys bedeutungslos (genau wie manch andere Technik...).

Techniken (auch narrative) sind aber essentiell für die Kontextbildung der Freizeitbeschäftigung

Beispiel:
Fußball - ein Spiel ist solange bedeutungslos, bis man sich auf (künstlich geschürte) "Rivalitäten" zwischen zwei Mannschaften, dem "enormen Druck" unter dem der Trainer steht, usw...einlässt.
Da ist es letztlich auch egal, dass die Spieler alle Profis sind, denen Rivalitäten egal sind (weil jeder Punkt gleichviel Wert ist, egal ob man ihn gegen den "Rivalen" erzielt oder nicht), der Trainer in Krisensituationen eher auf bewährte Techniken als auf waghalsige "Rettungsmanöver" zurückgreifen wird, usw. ...
...allein dadurch dass (narrativ) eine zielführende Tätigkeit (Fußballspiel) in einen bestimmten Kontext gerückt wird verändert sich diese in der Wahrnehmung der Teilnehmer. Ein Fußballspiel kann technisch identische Merkmale (selbe Aufstellung, Taktik, Spielzüge, Ergebnisse...) aufweisen, aber durch die narrative "Färbung" ist es trotzdem ein anderes Spiel.

Oder, mit anderen Worten: eine "Story" legt nicht fest welche Entscheidungen die Spieler treffen dürfen (prinzipiell "dürfen" sie jede Entscheidung treffen), sie legt auch nicht die Art der Konsequenzen fest welche diese haben können. Vielmehr setzt sie einen Kontext für das mit den Spielregeln erreichte: die Regeln sagen mir dass ich den Ork kritisch verwundet habe bevor dieser fliehen konnte, aber nur die Story sagt mir dass ich mit meinem Schwert sein linkes Auge verletzt habe, er wegen dieser entstellenden Narbe ab diesen Zeitpunkt "Grimscharr Einauge" genannt wurde, von seiner Sippe verstoßen wurde und jetzt als Bandit die nördlichen Königreiche unsicher macht.

Wer darauf besteht seine Story (bestenfalls) "im Rückblick" zu genießen, der verpasst die kreativen Möglichkeiten, welche sich bei dieser unmittelbaren "Färbung" der Rollenspielerfahrung ergeben.

* im Sinne von "Entscheidungen treffen", nicht im militärischen Sinne.
** speziell: Empathie für die Befindlichkeiten der Gruppe.

Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite