Posts

Es werden Posts vom Januar, 2010 angezeigt.

Doctor Who als Dungeonslayer

Nach einigen Experimenten und Spielerfahrungen mit DW:AiTaS habe ich es erstmal als „nette Idee, aber nicht meins“ zur Seite gelegt. Gründe sind hauptsächlich das schwerfällige Resolutionssystem und die aufwändige Charaktererschaffung (komplett mit unterschiedlichen Punktepools), welche das System nicht gerade attraktiv zur Generierung von Neurollenspielern machen.

Erste Gedanken einer Hausregelung habe ich schnell verworfen, zugunsten einer Komplettkonvertierung auf ein anderes System. Nach einigen Überlegungen (welche sich hauptsächlich um Savage Worlds und Sorcerer drehten) blieb ich schließlich bei Dungeonslayers hängen, einem System mit dem unsere Gruppe schon viel Spaß hatte und welches über eine schnelle, eingängige Charaktererschaffung und ein brauchbares Resolutionssystem verfügt, welches eigentlich alles abbilden kann was DW:AiTaS auch kann.

Charakterwerte
Attribut und Eigenschaften bleiben weitestgehend wie sie sind, lediglich Aura wird umbenannt in Psyche (PSY) und ist (zusät…

[Stat me this] Die Crew der "Parken Verboten!" bei Doctor Who

Da ich mich in letzter Zeit intensiv mit dem System auseinander gesetzt habe, hier ein paar kleine "Fingerübungen" in Form von Beispielcharakteren, lose basierend auf der PTA-Serie auf der letzten Odyssee: Weiss nicht ob das an das herankommt was die Spieler sich unter den Figuren vorgestellt haben, ist also eher eine Interpretation, als eine 100%ige Wiedergabe.

Anyway, hier die Stats:

Captain Williard Harrington III. (mittelloser Adliger)
Awareness 3; Coordination 3; Ingenuity 4; Presence 6; Resolve 5; Strength 3
Good Traits: Friends (Major)
Bad Traits: Argumentative (Minor); By the book (Minor); Obsession (Minor)
Convince (Leadership) 5; Fighting (Sword) 3; Knowledge (Trade) 5; Marksman 1; Transport 2
Story Points: 12
Home Tech Level: 6

Johnny Bluestar (pilotierender Weiberheld)
Awareness 4; Coordination 4; Ingenuity 2; Presence 4; Resolve 2; Strength 3
Good Traits: Attractive (Minor); Run for your life! (Minor)
Bad Traits: Adversary (Minor); Dark Secret (Minor); Impulsive (Minor); In…

Über die Wichtigkeit von Spielzeugen

Aus Greg Costikyans exzellentem Artikel „I have no words, but I must design“:

[Will] Wright offers a ball as an illuminating comparison: It offers many interesting behaviors, which you may explore. You can bounce it, twirl it, throw it, dribble it. And, if you wish, you may use it in a game: soccer, or basketball, or whatever. But the game is not intrinsic in the toy; it is a set of player-defined objectives overlaid on the toy.

Rollenspiele die nur kewl powerz drin haben, ohne einen vernünftigen Spielmechanismus mitzuliefern sind natürlich für die Füße (Palladium, I’m looking at you). In den letzten Jahren hat die Reaktion auf diese „Blender“ (Systeme die auf möglichst ausgefeilte, möglichst unterschiedlich zu handhabende Spiemechaniken setzen) eine Welle von „gestreamlineten“ Spielen hervorgebracht, bei denen ein Grundmechanismus für den gesamten Crunch verwendet wurde und bei denen außerdem der Fluff komplett fehlte, sondern durch die Spieler definiert wurde.

Sicherlich haben diese Sp…

Die 00er Jahre in der Rezi

Das Jahrzeht ist schon vorbei, Zeit für einen kurzen, alphabetischen Rückblick auf das, was in diesen 10 Jahren so lief.

Adventure!, Forward to…: Designziel klar verfehlt.
Blutschwerter: Nach Schließung des F&S-Forums zieht deren Klientel (und Leute die vom Niveau etwa auf demselben Level sind) hierhin.
Cyberpunk: Abgehakt. Multi-Kulti Shadowrun bleibt ewig ohne Publisher (bis sich Pegasus erbarmt), dass träge, schwerfällige Interlock wird nochmal aufgelegt, bleibt aber (zurecht) unbeachtet. Ach ja: dann gab es ja noch Frostzone (der Beweis dass das Thema wirklich durch ist, wenn selbst ein Setting mit derart wilden kitchen-sink-Mix immer noch wie ein Klon von Shadowrun wirkt).
D20: Blender. Ein weiteres System, das eine eierlegende Wollmilchsau sein will und an der Spielbarkeit scheitert.
Exalted: Schade drum. Wenn ein paar Fans die Regeln besser kapieren als die Entwickler, dann sollte man sich verlagsseitig fragen ob man nicht Hilfe benötigt.
Finch, Matt: Nochmal zu Mitschreiben: der…

Der Motivator

Neues Jahr, neue Projekte, neue Rollenspielrunden. Neben Song of Ice and Fire (welches ich bald als Spieler austeste) werde ich als SL mir nochmal die nWoD vornehmen und ein paar Interessierte durch die neue Dunkelheit führen.

Hier ein paar "Teaser" von Kampagnenvorschlägen (was davon letztendlich gespielt wird, darüber wird noch abgestimmt):

Blood&Golddust (Vampire:Requiem/New Wave Requiem)
Die Welt der Vampire ist im Umbruch. Die Macht der Alten bröckelt und Jüngere rücken nach und beanspruchen Machtpositionen. Doch alte Traditionen und Gebräuche sterben nicht so schnell...
Thema: "Die Zeiten ändern sich..."
Stimmung: Eine Mischung aus "The Lost Boys", "Underworld" und der GTA-Reihe.
Schlagworte: actionreich, rasant, bizarr, charakterzentriert

Blutsverwandschaften (Vampire:Requiem/Requiem for Rome)
Der Glanz des römischen Großreichs erstrahlt über der Welt. Je stärker das Licht, um so länger die Schatten und in den Schatten Roms verbergen sich Int…