Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre

Drei Falten mit einem Rollenspielerkopf dahinter, ergibt einen nachdenklichen, amüsanten und relativ bodenständigen Blick auf das was war, ist und möglicherweise in der Szene los sein wird.

Dienstag, März 03, 2009

I play...Cyberpunk edition

Ich habe keine Digicam oder auch nur ein Fotohandy, aber ich bin der Meinung, dass ein Wort mehr sagt, als 1000 Bilder. ;)

Deswegen eine kleine Fingerübung, zur Charaktereschaffung für Cyberpunk demnächst (ja, ich gebe dem System noch eine Chance). Ich werde mich mal an einem Konzerner versuchen (weil ich langfristig planende Charaktere mag, die bei Shadowrun marginalisiert werden und ich früher zuviel "Jim Profit - Ein Mann geht über Leichen" gesehen habe).

Zufallstabelle:
Stil: Abgerissene Kleidung (oho, bei einem Konzerner); kurze, lockige Haare; Nasenringe
Herkunft: Afrika
Familie: lebt in Arcologie
Eltern: beide ermordet
Familienstatus: in Ordnung (obwohl Eltern tot sind - das steht explizit dabei)
Kindheit: sichere Konzernzone in der Innenstadt
Geschwister: Einzelkind
Wie bist du?: hinterhältig und scheinheilig (passt)
Wer ist dir wichtig?: Lehrer oder Mentor (passt auch)
Was ist dir wichtig?: Ehrlichkeit (WTF???)
Was hälst du von Anderen?: keine besondere Meinung
Wichtiger Besitz: Schmuckstück
Alter: 18 (crud...das niedrigstmöglicher Ergebnis, ausgerechnet)
Entscheidene Ereignisse:
17: Von einem (großen, nationalen) Konzern verfolgt
18: nüchscht
3 Monatsgehälter (strike!), gerade gefeuert (d'oh)

Was kann man draus machen:
Wahrscheinlich kommt er aus einer größeren Stadt (Johannesburg, Dakar...) wenn sie sicher und Arcologietauglich sein soll (das kann ich, denke ich, schonmal festlegen, ohne den Hintergrund der Cyberpunkwelt sooo genau zu kennen). Eltern ermordet, hmm von wem? Kläre ich später, erstmal weiter. Wird dann von jemand anderem aufgezogen, der sich gut um ihn kümmert, aber sehr streng ist. Eventuell der Abteilungsleiter unter dem seine Eltern gearbeitet haben und der den Sohn seiner ermordeten Angestellten unter seine Fittiche nimmt? Die Idee gefällt mit, ich benutze sie (und habe auch gleich seine Bezugsperson näher definiert). Er wächst in einem guten Viertel auf, erhält eine erstklassige Ausbildung (bei der Skillauswahl zu berücksichtigen) und ist auch sonst recht privilegiert. Sobald er alt genug ist, erhält er eine Position innerhalb der Firma. Er hat gelernt, was notwendig ist, um im Geschäftsleben Erfolg zu haben (hinterhältig), aber er toleriert keine Ausreden für Versagen - weder bei sich selbst, noch bei Anderen (Ehrlichkeit). Hmm, vielleicht mache ich aus ihm das Cyberpunk-Äquivalent eines "Johnson", ein Verbindungsmann zur kriminellen Unterwelt (würde seinen Stil erklären), natürlich ohne nachvollziehbare Verbindung zum Konzern (etwas, was mich bei Shadowrun immer gestört hat: "Oha, diese Kriminellen Subjekte wurden in unserem Hochsicherheitslabor erwischt und haben uns gesagt wo sie angeheuert wurden und wie dieser 'Mr. Johnson' aussah. Unser Decker hat diesen Herren in der Personaldatenbank von Fuchi entdeckt. Wir wissen dass er sich mit den Runnern getroffen hat und wir wissen, dass er für unseren Konkurrenten arbeitet, aber wir können ihn nicht aus dem Verkehr ziehen. Warum? Weil im Regelbuch steht, dass Runner 'dementierbare Ressourcen' sind und jeder ja einfach unser Konzern-Ninjateam schicken könnte, wenn sowieso klar ist, von wem der Angriff kommt. Eigentlich keine schlechte Idee..."). Jemand der weiß, wann Banden Ärger machen (und im Notfall Ärger am richtigen Ort provozieren kann). Dabei war er etwas unvorsichtig, ein gegnerischer Konzern ist auf ihn aufmerksam geworden und sein Betrieb hat eine burn notice mit seinem Namen rausgegeben, um Schadenbegrenzung zu betreiben (zu einigen Mitarbeitern hat er allerdings so gute Kontakte, dass sie ihm "inoffiziell" helfen, damit er seine Ressourcen noch nutzen kann). Damit hätte ich eigentlich alles bis auf den Tod der Eltern abgedeckt. Da mir da wirklich nichts plausibles einfallen will (sie waren in einer sicheren Arcologie und waren außerdem zu kleine Lichter, als dass ein Rivale dafür verantwortlich wäre), also mache ich daraus auch in der Geschichte ein Geheimnis, welches später geklärt werden kann (oder auch nicht - der Charakter ja noch andere Sorgen, als in dieser Hinsicht nachzuforschen...).

Das wärs erstmal, schon ganz ordentlich für einen Testlauf (allerdings fällt mir auf, dass Cyberpunk ordentliche Connectionregeln für nicht-Nomaden fehlen, was das Leben dieses Charakters etwas schwierig gestalten könnte - aber glücklicherweise muss ich ihn ja nich spielen).

Ich danke für die Aufmerksamkeit.

Labels: ,

4 Kommentare:

Anonymous Dirk R. meinte...

Endlich mal jemand, der auch Jim Profit geguckt hat.

Ich war schon drauf und dran mir einzureden, dass ich mir diese Serie nur eingebildet habe...

März 03, 2009 6:49 nachm.  
Blogger alexandro meinte...

Aber nur, weil ich die späten 90er in einem Karton vor dem Fernseher verbracht habe. ;)

Die Sendepolitik war schon damals Grütze (wer außer mir erinnert sich noch an "Die Abenteuer des Brisco County Jr."? - und das war eine Serie mit einem Star von Kinoformat).

März 03, 2009 11:39 nachm.  
Blogger Sven Lotz meinte...

Habe beide gesehen. Nur weil niemand darüber redet, heißt ja niemand es kennt. ;)

März 05, 2009 10:43 vorm.  
Anonymous pantera tigris meinte...

brauchbare Connection-Regeln: Existieren, das supplement heißt "WildSide".

November 22, 2010 1:56 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite