Dreifaltige Rollenspiel-Lektüre

Drei Falten mit einem Rollenspielerkopf dahinter, ergibt einen nachdenklichen, amüsanten und relativ bodenständigen Blick auf das was war, ist und möglicherweise in der Szene los sein wird.

Montag, Januar 12, 2009

Anleitung für … 4e Abenteurer

Holy crap, guys! Plans do fail. "Perfect Strategy" does not mean one perfect, flawless genius plan! It doesn't mean you never lose! […] let me teach you something, 'k? This is strategy.

First… you have a goal. Then, you list objectives in support of that goal, in order of importance. Then you weigh the costs and accomplish the most you can, however you can. Without even fighting, if possible! You've got to bluff, subterfuge, diplomacy… lotta the time it's just "watch what the enemy is doing, and hit him where he is weak and you're strong."

But, y'know…he's doing the same to you. And you can't be strong everywhere. So you fall back where he is stronger, and sometimes you do lose. But you roll with it. Yes, you plan. Okay? But your enemy won't follow your plan. So the trick is to be fluid, hit him on the fly, define his choices… watch for opportunity, like when he boops up. You have to know more than he does, about what's going on.

--Lord Hamster (Quelle)


Diesen Text sollten sich alle diejenigen, welche der Meinung sind Probleme durch das Anwenden von Wirtschaftsmodellen oder das Auswendiglernen von Monsterkompendien lösen zu können, auf die Stirn tätowieren. Herausforderungen sind nicht berechenbar. Pläne werden nicht in der Taverne geschmiedet, denn man kennt niemals die genaue Situation (und wenn man sich zurückzieht und neu plant, hat sich diese bei der Rückkehr meist so radikal verändert, dass man jeden neuen Plan gleich wieder in die Tonne treten kann). Selbst wenn man schon mitten im Schlachtengetümmel steckt, ist es nicht zu spät, eine spontane Strategie zu entwickeln (die sind meist die Besten).

Information ist die einzige Ressource, welche für gute Strategen wirklich relevant ist (es sei denn man spielt Strategie-Parodien wie Diplomacy).


Ich danke für die Aufmerksamkeit.



Labels:

2 Kommentare:

Anonymous Cennowan meinte...

Hallo Alexandro!

Alles gut, aber Dippy ist ein so liebes Kind von mir, das mich schon so viele Jahre begleitet, daß ich den Vorwurf von Strategie-Parodie so nicht unkommentiert lassen kann; natürlich schwer subjektiv!
So, wie wir Diplomacy gespielt haben war es voll von Strategie im Sinne von "Informationsgewinnung und -verwertung", allein schon durch die mindestens halbstündigen Verhandlungs-/ Diplomatie-/ Intrigen- und Spionagephasen vor jedem Zug.
Das musste jetzt einfach raus ;-)

Januar 12, 2009 8:16 nachm.  
Anonymous ghoul meinte...

Und was hat das mit 4E zu tun?

Januar 13, 2009 9:17 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite