Posts

Es werden Posts vom Juli, 2008 angezeigt.

[Semi-Rant] Panoramafreiheit

Kürzlich bin ich auf ein recht interessantes Phänomen aufmerksam geworden, welches, denke ich, einer tiefer gehenden Betrachtung bedarf. Ausschlaggebend dafür war diese Entwicklung und diese Installation, mit denen ich bin kurzer Abfolge konfrontiert wurde und welche mir den Floh ins Ohr setzten, mir einmal ein paar Gedanken über „Räumlichkeit“ und räumliche Wahrnehmung.Wie ihr euch sicher schon denken könnt (sonst würde ich es ja ganz sicher nicht hier schreiben), schweiften meine Gedanken dabei auch zur räumlichen Wahrnehmung im Rollenspiel, dem Aufbau der Spielwelt und die Art wie Spieler und Spielleiter diese in unterschiedlicher Weise wahrnehmen.Was mir dabei auffiel: viele Abenteuer arbeiten mit einer starken räumlichen Schichtung als Mittel, um komplexe Strukturen und Gesellschaften vorzugaukeln und dabei den Verwaltungsaufwand für den SL auf einem minimalen Niveau zu halten. Durch eine räumliche Trennung von NSCs wird eine Interaktion derselben halbwegs plausibel auf bestimmte…

Ein Kleeblatt voll Links

Es gibt gar kein „old-school“!- Großartiger Artikel von der Flammenprinzessin (neuester Eintrag in meiner Blogroll). Großartig auch das letzte Wort zum Thema.

Nixon, der Vampir- erster von insgesamt vier hilfreichen Artikeln über das Spielen von Vampire als politisches Spiel (besitze die restlichen vier sind leider im Internet verschollen, sachdienliche Hinweise bitte hier).

Long Knives- Recht nützlicher Artikel von Amagi Games, welcher das Spielleiten von Intrigen (gerade bei der Maskerade) erleichtert. Größtenteils Ideen, auf die man auch von allein kommt, trotzdem jedoch einen Blick wert (zumal er kostenlos ist).

Street Fighter!- kein weiterer Kommentar nötig.

Lindencon 2008

Schon wieder eine Woche rum, so langsam wird es Zeit für meinen Bericht über die sechste Lindencon. Diese fand wie gewohnt auf dem Gelände des Jugendclubs „Die Insel“ statt und war wieder einmal außerordentlich gut besucht (teilweise bestand, nach dem was ich gehört habe, sogar das Risiko keine weiteren Besucher aufnehmen zu können, da dies die Kapazitäten des Geländes übersteigen würde). Die Con war wieder recht gemütlich, sieht man einmal von der chaotischen Situation beim Spielrundenaushang ab, bei welchem ich mich dezent zurückhielt und auf ein Abflauen des „Gemetzels“ wartete. Die von mir geleiteten Runden waren allesamt voll besetzt und sehr erfolgreich und ich hatte die Gelegenheit ein paar neue Bekanntschaften zu schließen (u.a. mit dem Hofrat, der sich in persona als eineigentlich ein ganz angenehmer Gesprächspartner erwies) und gehörig zu fachsimpeln.Meine Primetime Adventures Runde am Freitag bestand zu drei Vierteln auch aus Spielern, welche das System zumindest schon einm…

If someone asks me again, why oldschoolers are often not...

...qualified to judge modern games, I show them this, this and this.

Shame on you, Mr Rients.